Campingplatz
Campeggio "Villagio"
San Guisto SrL
Via Castra, 71
I-50050 Capraia e Limite
Tel.: 05075 710482
 
 

Heute sollte uns die längste Teilstrecke des ganzen Urlaubs erwarten. Der Grund dafür ist, daß es hier am Arno entlang nur einen Campingplatz zwischen Pisa und Florenz gibt, in der Nähe von Vinci, unserem Zielort für heute.

Wir verlassen Pisa auf Umwegen. Da Radwege völlig fehlen, müssen wir uns in den normalen Autoverkehr einreihen. Die Beschilderung ist natürlich nur autogerecht, so daß wir einmal direkt auf der Autobahn landen (was natürlich nicht gestattet ist), weil wir dem Schild nach Florenz gefolgt sind.

Als wir die Stadt endlich verlassen haben folgen wir der "Via Tosco Romagnola" (SS67) über Cascina nach Pontedera.

Radweg 1Die Straße ist mächtig befahren und die Abgase der Autos stören doch erheblich.

Deshalb große Freude, als ein internationaler Radweg Pisa-Florenz am Arno ausgeschildert gefunden wurde (auch noch mit EU-Mitteln ausgebaut). Also los. Der Radweg erwies sich als ca. 30 cm breiter ausgefahrener Sandweg auf dem Damm des Arno, welcher von hoch wachsenem Gras gesäumt war. Mit unserem Gepäck am Fahrrad eigentlich unbefahrbar. Wir versuchten es dennoch und gaben 5 km weiter entnervt auf.

 

Zurück zur Straße, ein Umweg von ca. 10 km hatte uns dieser "Radweg" beschert.

Gegen Mittag erreichten wir Montopoli in Val d' Arno. Hier wird im Sommer 2001 ein neuer Campingplatz eingeweiht, für den wir leider zu früh kamen. Wir fuhren weiter nach San Miniato.

 

SchirmzypresseAb hier ging es in die Berge in Richtung Vinci, diesem kleinen Ort, aus dem Leonardo da Vinci stammt. Der Aufstieg zog sich über 15 Kilometer hin und kostete uns alle Kraftreserven die wir noch hatten. Die Temperaturen hatten jetzt Anfang Juni auch die 30°C fast erreicht. Nach exakt 98 km erreichten wir den mitten im Wald gelegenden Campingplatz San Guisto. Leider waren wir so kaputt, daß wir die Schönheit der Natur nicht mehr richtig bewundern konnten. Wir gönnten uns ein Abendbrot in der Campinggaststätte (keine Kraft mehr zum Kochen). Kaputt aber glücklich.

Weiter zum nächsten Tag